Entwickler-Informationen

Du hast ein cooles neues Plugin und m?chtest es herumzeigen. Du bist am richtigen Platz. Bitte uns einfach, es für dich zu hosten. Du hast dann folgende M?glichkeiten:

  • Behalte die Downloadzahlen im Auge.
  • Erlaube Besuchern Kommentare zu deinem Plugin zu schreiben.
  • Lass dein Plugin bewerten und mit allen anderen coolen WordPress-Plugins vergleichen.
  • Gib deinem Plugin eine Menge Aufmerksamkeit in dieser Zentralstelle.

Es gibt einige Auflagen

  • Dein Plugin muss mit der GNU General Public License v2, oder einer sp?teren Version kompatibel sein. Wir empfehlen dringend die Benutzung derselben Lizenz wie von WordPress — “GPLv2 oder sp?ter.”
  • Das Plugin darf nichts Illegales tun oder moralisch anst??ig sein (das ist subjektiv, wissen wir).
  • Du musst das Subversion-Repository, das wir dir genannt haben, benutzen, damit dein Plugin auf dieser Seite erscheint. Das WordPress-Plugin-Verzeichnis ist eine Hosting-Website, keine Auflistungs-Website.
  • Das Plugin darf auf der einsehbaren Website keine externen Links beinhalten (wie z.B. einen ?powered by“-Link), ohne explizit die Erlaubnis des Benutzers einzuholen.
  • Dein Plugin muss sich an unsere detaillierten Richtlinien halten, was beinhaltet, dass du kein Spammer bist und die Systeme nicht missbrauchst.

Einreichen ist einfach

  1. Registriere dich?für einen Account auf WordPress.org.
  2. Reiche dein Plugin zur Prüfung ein.
  3. Nachdem dein Plugin manuell geprüft wurde, wird es entweder freigegeben oder du bekommst eine E-Mail mit der Bitte, mehr Informationen anzugeben und/oder Korrekturen vorzunehmen.
  4. Sobald es freigegeben ist, bekommst du Zugriff zu einem Subversion-Repository, wo du dein Plugin ablegen kannst.
  5. Kurz nachdem du dein Plugin zu diesem Repository hochgeladen hast (und eine Readme-Datei!), wird es automatisch im Plugin-Browser angezeigt.
  6. Beachte die FAQ für weitere Informationen.

Readme-Dateien

Um deinen Eintrag im Plugin-Browser m?glichst hilfreich zu gestalten, sollte jedes Plugin eine Readme-Datei namens readme.txt mitbringen, die sich an den Readme-Datei-Standard für WordPress-Plugins h?lt. Du kannst deine Readme-Datei durch den Readme-Validator prüfen lassen.